Hamm-Bossendorf

Haltern am See - Hamm-Bossendorf

Der Ort Hamm-Bossendorf liegt am nördlichen Rand des Ruhrgebietes im Lippetal nördlich der Haard. Er zieht sich, ohne zentralen Platz, am Ufer des Wesel-Datteln-Kanals entlang.

Geschichte

Scherbenfunde lassen auf eine Besiedlung im 9. Jahrhundert und früher schließen. Bossendorf wurde 1188 als Teil der Pfarre Flaesheim erstmals urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit hieß Bossendorf (damals noch inclusive der heutigen Bauernschaft Bergbossendorf) Bosnippe, später Boßnip. Hamm (heute Hämmken) wurde unter dem Namen Hamma schon 1122 urkundlich erwähnt. Hamm und Bossendorf wurden dann im Jahre 1647 zu einem Pfarrbezirk vereinigt. Das heute zu Marl gehörende Sickingmühle gehörte ebenfalls zu diesem. Die durch die französischen Landesherren (1811-1813) gegründete Bürgermeisterei Marl (später Amt Marl) umfasste auch Hamm-Bossendorf. Diese Bindung an Marl endete erst 1975 mit der Gebietsreform, bei der Bossendorf und kleine Teile Hamms an Haltern am See fielen.

Einwohner: 2074 (Stand 31.12.2016)

Quellen:
Wikipedia (Hamm-Bossendorf)
Stadt Haltern