Stadtentwicklung

 

Entwicklung der Stadt Haltern

Die Stadt ist traditionell geprägt durch die Land- und Forstwirtschaft, das Handwerk, den Handel und den Freizeit- und Dienstleistungsbereich, daher ergibt sich für die Wirtschaftsstruktur ein ziemlich ausgewogenes Bild. Aufgrund der Vorrangfunktion als Freizeit- und Naherholungsschwerpunkt (Haltern am See dient mit seinen ausgedehnten Wald- und Wasserflächen als "Grüne Lunge des Ruhrgebietes") kam es in der Vergangenheit und wird es in Zukunft zu keinen großflächigen Industrieansiedlungen kommen. In der Konsequenz prägt überwiegend ein breitgefächertes Handwerk von klein- bis mittelständischer Struktur die Gewerbelandschaft Halterns. Hinzu kommen ein bedarfsgerechtes Angebot an Dienstleistungseinrichtungen und ein attraktiver Einzelhandelsbesatz. Diese Unternehmen sind von erheblicher beschäftigungspolitischer Bedeutung. Haltern am See eignet sich als Standort für Unternehmen und Institutionen mit einem hohen Anteil an hochqualifizierten Arbeitskräften, da diese Mitarbeiter erfahrungsgemäß hohe Ansprüche an den Wohnstandort und das Lebensumfeld stellen, die erfüllt werden können. Die Stadt Haltern am See ist eine dynamische Stadt, die bestehenden Unternehmen entwickelten sich in den letzten Jahren überwiegend positiv.

Quelle: Webseite Stadt Haltern